Über uns

Wer wir sind

Wir sind Informatiker mit mehrjähriger Berufserfahrung im Bereich Web- und Software-Entwicklung. Unsere Artikel schreiben wir mit Hingabe und Feingefühl, weil wir wirklich etwas im Verhältnis zwischen Managern bzw. Projektplanern und Programmierern verändern möchten. Die Ideen und Themen für Beiträge entwickeln sich direkt aus unseren Erfahrungen heraus. Wir können also ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern, in der Hoffnung, dass es Ihnen, aber auch uns langfristig das Leben erleichtert 😉

Unsere Autoren

Mirco hat seinen Abschluss (M.Sc. Informatik) an der Universität Würzburg absolviert. Nach einer kurzen Tätigkeit am Lehrstuhl, arbeitet er nun als Software-Entwickler in der freien Wirtschaft. Seine Full-Stack-Zuständigkeit macht ihn im Team zum Ansprechpartner für alle Belange der von ihm betreuten Projekte. Mit Hilfe der Tätigkeit als (IHK-zertifizierter) Ausbilder konnte er zusätzlich Wissen und Können im Vermitteln theoretischer Inhalte des Programmierens gewinnen. Seine persönlichen Interessen: Netzpolitik, Datenschutz und Internetrecht.

Philipp erlangte an der Universität Würzburg den Hochschulabschluss M.Sc. Informatik. Studien-begleitend unterstützte er einige Jahre lang die Studierwerkstatt als Studentische Hilfskraft, betreute ihren Internetauftritt und entwickelte zusammen mit Tutoren interaktive E-Learning-Angebote. Inzwischen arbeitet er in einem mittelständigen Unternehmen als Software-Entwickler mit Schwerpunkt Schnittstellen. Daneben sammelt er Erfahrung in der Koordination verschiedener Abteilung durch die Moderation interdisziplinärer Projekte innerhalb des Firmenteams. Seine Interessen sind: Mensch-Computer-Interaktion, Hardware, algorithmische Komposition und elektronische Musik.

Warum „Code yellow“?

Wir alle kennen den Ausdruck „Code red“ für Unfälle, Katastrophen und eingetretene Ernstfälle. Ganz so pessimistisch wollen wir aber nicht sein! Mit der Warnstufe „Gelb“ möchten wir zum Ausdruck bringen, dass die Lage zwar ernst ist, wir jedoch zusammen das Ruder noch reißen können – eben noch bevor wir wirklich in den roten Bereich kommen.